Medwedew sagt Stabilisierungshilfe für Euro zu

13. Februar 2016 - 17:54 Uhr

Russlands Präsident hat sich bereiterklärt bei der Stabiliserung des Euros mitzuwirken. "Wir werden allen unseren Verpflichtungen innerhalb des Internationalen Währungsfonds nachkommen und wir sind bereit, die nötigen Finanzmittel zu investieren, um die europäische Wirtschaft und die Eurozone zu unterstützen", so Medwedew.

Russland halte 41 Prozent seiner Währungsreserven in Euro.