Personalfrage offenbar geklärt

Medien: Sergio Perez ersetzt Alex Albon bei Red Bull

© imago images/PanoramiC, ANTONIN VINCENT via www.imago-images.de, www.imago-images.de

15. Dezember 2020 - 12:41 Uhr

Trotz guter Leistung in Abu Dhabi

Alex Albon ist in Abu Dhabi um "sein Leben" gefahren. Beim Saisonfinale der Formel 1 zeigte der Thailänder einen seiner besten Auftritte im Red Bull. Doch die Leistungssteigerung kam offenbar zu spät. Wie Sky berichtet, ist das Aus für den 24-Jährigen beschlossene Sache. Sein Nachfolger stehe auch schon fest.

Rückschlag für Hülkenberg

Dem Bericht zufolge haben Teamchef Christian Horner und Berater Helmut Marko RB-Besitzer Dietrich Mateschitz davon überzeugt, künftig auf Sergio Perez zu setzen. Gerüchte um eine mögliche Verpflichtung des ehemaligen Racing-Point-Piloten hatten zuletzt immer wieder die Runde gemacht.

In Kürze soll die Personalie offiziell gemacht werden. Albon werde demnach degradiert, sei nur noch Testfahrer bei den "Bullen". Man müsse noch einmal gründlich "durch alle Daten gehen. Es gibt viele Dinge, die wir uns anschauen müssen, hatte Marko unlängst betont. Und die Zahlen sprechen nicht für eine Zukunft von Albon.

Damit haben auch die Hoffnungen von Nico Hülkenberg auf eine mögliche Rückkehr in den F1-Zirkus einen herben Dämpfer erfahren. Der Routinier stand bei RB lange Zeit hoch im Kurs.