F1 plant wohl weitere Europa-Rennen

Medien: Deutschland-GP 2020 im Oktober in Hockenheim

Formel 1 - Hockenheimring
© dpa, Sebastian Kahnert

10. Juli 2020 - 13:28 Uhr

Hockenheimring kommt offenbar zum Zug

Der Große Preis von Deutschland steht vor einem unverhofften Formel-1-Comeback: Wie "auto motor und sport" berichtet, fährt die Motorsport-Königsklasse im Oktober auf dem Hockenheimring. Das Rennen in der Kurpfalz ist demnach Teil eines vierten Europa-Dreierpacks, den die F1-Bosse in ihren durch die Corona-Krise notwendig gewordenen Notkalender aufnehmen.

Streckenbetreiber halten sich bedeckt

Die Streckenbetreiber in Hockenheim bestätigten den Bericht nicht. "Es gibt von unserer Seite nichts Neues", sagte Jorn Teske,  Geschäftsführer des Hockenheimrings, der dpa. "Wir waren in Kontakt und sind in Kontakt. Es hat sich aber weiter nichts konkretisiert."

Hockenheim hatte sich stets bereit erklärt, als Ersatzkandidat ein Formel-1-Rennen ohne eigenes finanzielles Risiko austragen zu wollen. "Wir machen unseren Job, die Zeit fängt aber an zu drängen", sagte Teske weiter mit Blick auf die Belegung des Kurses in den nächsten Monaten.

Ferrari-Festa in Mugello

Die F1 hatte zuvor schon mitgeteilt, am 13. September den Großen Preis der Toskana in Mugello zu fahren. Bei der Formel-1-Premiere der Strecke nördlich von Florenz feiert Ferrari den 1.000 Grand-Prix-Start seiner Geschichte.

Nach Mugello baut der PS-Geister-Zirkus am 27. September in Sotschi seine Container auf. Danach soll laut "auto motor und sport" ein weiterer Dreierpack in Europa folgen. Neben Hockenheim sollen Rennen in Imola (Italien) und Portiamo (Portugal) stattfinden.