Rummenigge dementiert: "Totale Ente"

Medien: Aus von Niko Kovac als Bayern-Trainer auch bei Double beschlossene Sache

Niko Kovac Trainer FC Bayern kurz vor Spielbeginn RB Leipzig FC Bayern München 1 Bundesliga 201
© imago images / Bernd König, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

17. Mai 2019 - 17:09 Uhr

Kovac offenbar auch bei Meisterschaft und Pokal weg

Niko Kovac kann beim FC Bayern wohl machen, was er will - selbst, wenn er das Double aus Meisterschaft und Pokal gewinnt, werden ihm die Münchner nach Saisonende den Laufpass geben. Das berichten die Sportportale 'Spox' und 'Goal'. 

Mark van Bommel heißer Kanidat auf Kovac-Nachfolge

Ex-Bayern-Kapitän Mark van Bommel gilt demnach als heißer Kandidat auf die Kovac-Nachfolge. Der Holländer wurde in dieser Saison mit PSV Eindhoven in der Eredivisie Zweiter hinter Ajax Amsterdam. Aber auch Ajax-Coach Erik ten Hag soll an der Säbener Straße ein Thema sein.

Rummenigge-Dementi

"Einen solchen Beschluss gibt es nicht. Diese Meldung ist eine totale Ente", reagierte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge blitzschnell mit einem Statement bei "Bild". Die Entscheidung scheint wohl noch nicht endgültig gefallen zu sein. Fest steht, der Stuhl von Kovac wackelt gewaltig, und wird wohl auch nach dem möglichen Double nicht aufhören zu wackeln. Dazu bräuchte es ein klares Bekenntnis des Rekordmeisters. Im Video blicken wir auf die turbelente Saison der Bayern zurück.

Kovac kann zum Junior-Kaiser werden

Dabei hat Kovac in dieser Saison die Chance, gleich in seinem ersten Jahr als Bayern-Coach eine Marke von Club-Ikone Franz Beckenbauer zu erreichen. Der 'Kaiser' ist bislang der einzige, der mit dem FCB als Spieler und Trainer die Meisterschale gewann. Kovac gewann 2003 im Trikot der Bayern den Titel.