RTL News>News>

MDR kündigt Unterhaltungschef Foht fristlos

MDR kündigt Unterhaltungschef Foht fristlos

Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) will seinem suspendierten Unterhaltungschef Udo Foht wegen undurchsichtiger Finanztransaktionen fristlos kündigen. Das teilte der noch in diesem Jahr scheidende MDR-Intendant Udo Reiter auf einer Sondersitzung des Rundfunkrats mit. Dazu habe der Sender ein Verfahren eingeleitet, dem noch der Personal- und Verwaltungsrat zustimmen müssen.

Nach internen Ermittlungen soll Foht mehrfach von TV-Produktionsfirmen Zuschüsse oder Darlehen für MDR-Produktionen eingefordert haben. Solche Vorfinanzierungen seien ein grober Verstoß gegen Dienstanweisungen, betonte die Senderspitze in der Rundfunkratssitzung. Zudem habe Foht auf MDR-Geschäftspapier Zusagen getroffen, für die er keine Vollmachten gehabt habe.