Maywood in Kalifornien: Lehrer verprügelt Schüler - heftiges Video sorgt für Diskussionen

Der Lehrer schlägt seinem Schüler mehrfach auf den Kopf

Ein Mann schlägt immer wieder auf einen Teenager ein, der sich in Abwehrhaltung wegbückt. Mehrfach schlägt er ihm die Faust auf den Kopf. Diese Bilder sind schlimm genug, so wie sie sind - doch der erwachsene Mann aus Maywood in Kalifornien ist der Lehrer des Teenagers, soll ihm eigentlich etwas beibringen und vor Gewalt schützen. Wie konnte es so weit kommen? Die schockierenden Aufnahmen sehen Sie im Video.

Schüller soll den Lehrer rassistisch beleidigt haben

Schüler und Lehrer sollen während einer Musik-AG aneinandergeraten sein. Laut Augenzeugen ging es bei ihrem Streit erst nur um die Kleiderordnung der Schule. Dann soll der Schüler ausfällig geworden sein und seinen schwarzen Lehrer rassistisch beleidigt haben. Im Video sieht man außerdem, wie der Schüler einen Basketball nach dem Lehrer wirft. Der Lehrer fordert den Schüler daraufhin mehrfach auf, das Klassenzimmer zu verlassen - was er nicht tut. Aber ist das wirklich ein Grund, so auszurasten und gewalttätig zu werden?

Die Meinungen über den Vorfall sind gespalten

Der Mann wurde kurz nach dem Vorfall verhaftet, sein Schüler mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Das Video von dem Geschehen verbreitete sich schnell - und sorgt seitdem für Diskussionen.

Ein Schüler sagte dem Fernsehsender ABC: "Sie waren beide Schuld. Ich hatte Angst um den Schüler, aber auch ein bisschen um den Lehrer." Eine Mutter stellt sich sogar auf die Seite des Lehrers - sie ist der Meinung, der Mann habe sich nur verteidigt. Die Mutter eines Mitschülers hält dagegen: "Es muss etwas getan werden. Das geht einfach nicht!" Und da hat sie eindeutig recht. Ein Lehrer soll seine Schüler beschützen und darf seine Machtposition nicht ausnutzen. Auch von Beleidigungen darf er sich nicht aus dem Konzept bringen lassen - sollten sie auch noch so tief unter die Gürtellinie gehen.