"Mongo, "Vollidiot"

Verstappen nach Funk-Ausraster uneinsichtig: "Nicht mein Problem"

24. Oktober 2020 - 11:47 Uhr

Verstappen außer sich

Es war der Aufreger des 2. Freien Trainings beim Großen Preis von Portugal: der Crash zwischen Max Verstappen und Lance Stroll – und das, was sich danach abspielte. Übers Teamradio fluchte Verstappen vulgär über den Racing-Point-Piloten. Angesprochen auf die Verbal-Attacke zeigte sich der Niederländer uneinsichtig. "Nicht mein Problem", sagte er. Mehr gibt's oben im Video.

"Ist dieser verdammte Kerl blind?"

Wörtlich übersetzt lautete Verstappens Boxenfunk unmittelbar nach der Crash-Situation: "Ist dieser verdammte Kerl blind? Was zur Hölle stimmt nicht mit dem? Jesus! Was für ein behinderter Vollidiot. Mein Auto ist beschädigt. Was für ein Mongo, ich schwöre es euch!"

Eine Ausdrucksweise, für die der Niederländer in den sozialen Netzwerken Gegenwind bekam. Red-Bull-Teamchef Christian Horner nahm seinen Fahrer nach dessen Ausraster in Schutz und schob es auf die Emotionen. Gibt es jetzt trotzdem Knatsch zwischen den beiden Piloten? Stroll sagte: "Nein, alles gut." Die Sache sei geklärt.

Hier gibt es den Crash zu sehen

Verstappen rudert zurück

Verstappen war davon ausgegangen, die Schuld am Crash liege klar bei Stroll, inzwischen aber ruderte er zurück. Was er im ersten Moment nicht wissen konnte: Als Stroll ihn in Kurve 13 der vorangegangenen Runde überholt hatte, sah es zunächst so aus, als wäre er am Ende einer Push-Lap und würde dann vom Gas gehen. Stattdessen hielt Stroll aber weiter voll drauf - allerdings nicht, um Verstappen auflaufen zu lassen, wie sich im Nachhinein herausgestellte.

Stroll erhielt beim Überfahren der Start-Ziel-Linie das Kommando "Keep pushing, Lance, keep pushing".

Verstappen: "Das konnte ich aber nicht wissen. Das Team hatte mir gesagt, dass er gerade auf einer schnellen Runde war. Als ich neben ihm war, ging ich davon aus, dass er jeden Moment vom Gas gehen würde. Aber das ist dann natürlich nicht passiert. Und er hatte keine Ahnung, dass ich neben ihm war. Hat er zumindest den Kommissaren so gesagt."