Ferrari-Teamchef spricht über Vettel-Fehler

Binotto: "Er überfährt das Auto"

26. Juli 2019 - 23:36 Uhr

"Er hat Fehler gemacht"

Klare Worte von Ferrari-Teamchef Mattia Binotto. Vor dem Großen Preis von Deutschland hat sich der 49-Jährige im RTL-Interview zu Sebastian Vettels anhaltender Durstrecke beim Traditionsrennstall geäußert.

"Er hat in den vergangenen Rennen Fehler gemacht -  wie zum Beispiel in Silverstone", sagte Binotto. Dennoch nahm er seinen Piloten in Schutz: "Seine Pace war gut. Manchmal sind es aber auch keine Fehler, sondern es ist einfach Teil des Racings", so der Teamchef weiter.

Helfen will er dem viermaligen Weltmeister durch Ehrlichkeit, Klarheit und Transparenz: "Wir müssen ehrlich zu ihm sein und sagen: "Wir erwarten mehr von ihm" und "dass er vielleicht noch nicht so gut war, wie er es in der Quali schon war".

"Er wird einen Weg finden, die Dinge zu verbessern"

Ein weiteres Problem, das der Teamchef ausgemacht hat: "Vielleicht 'überfährt' er gerade das Auto, weil er die Performance des Wagens kompensieren möchte. Es ist aber nichts falsch daran, was er macht. Er versucht eben, alles rauszuholen."

Dass der 32-Jährige das Ferrari-Ruder nochmal rumreißen kann, bezweifelt Binotto nicht: "Er ist sehr entspannt und konzentriert, er wird einen Weg finden, die Dinge zu verbessern."

Ein roten Lichtblick am silbernen Formel-1-Streifen gab es schon am Freitag: Im Freien Training für den Deutschland-GP lief es schon deutlich besser für die Ferrari-Piloten: In den ersten beiden Session lieferte die Scuderia ab - Vettel und Teamkollege Charles Leclerc landeten auf den ersten Plätzen. Die Hoffnung auf den Vettel-Premierensieg in Hockenheim am Sonntag (live ab 14.15 Uhr bei RTL und TVNOW) sind also nochmal gestiegen.