"Haben viel in Mick investiert"

Ferrari-Teamchef: Mick Schumacher gehört die Zukunft

Rennfahrer Mick Schumacher
Rennfahrer Mick Schumacher
© dpa, Hassan Ammar, Ha alh gfh fdt nic kno

11. September 2019 - 11:01 Uhr

Die Gegenwart heiß Sebastian Vettel, die Zukunft Mick Schumacher. Für Ferrari-Teamchef Mattia Binotto ist klar, dass Schumacher jr. eines Tages im Cockpit der Scuderia sitzen wird.

Mick macht gute Fortschritte

"Es wird der Moment kommen, an dem er bereit für die Formel 1 ist. Wir haben viel in ihn investiert, weil wir daran glauben, dass er ein guter Formel-1-Fahrer sein kann", sagte der 49-jährige Italiener im Interview mit "Bild am Sonntag".

Der 20 Jahre alte Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister und Ferrari-Ikone Michael Schumacher mache "gute Fortschritte, die wir im Hinblick auf die vergangenen Jahre so auch erwartet haben. Jetzt sammelt er wertvolle Erfahrungen in der Formel 2."

Spätestens 2021 in die Königsklasse

In seiner Debütsaison im Königsklassen-Unterbau feierte Mick Schumacher bis zum Rennwochenende in Monza einen Rennsieg und deutete mehrfach sein Potenzial an. Schumacher, der seit Jahresbeginn der Ferrari-Nachwuchsakadamie angehört und im Frühjahr in Bahrain Testfahrten im aktuellen Formel-1-Boliden der Scuderia bestritt, gilt spätestens für 2021 als Kandidat für ein Königsklassencockpit.