Sie hat genug

Matthias Schweighöfers Freundin Ruby O'Fee hat keine Lust auf Paparazzi

13. Februar 2019 - 16:32 Uhr

Alle wollen Ruby O'Fee

Hat Ruby O'Fee jetzt schon genug vom Rampenlicht? Seitdem die Schauspielerin mit einem Instagram-Foto mehr oder weniger bestätigt hat, dass sie die neue Frau an der Seite von Film-Schnuckel Matthias Schweighöfer ist, sind die Paparazzi auf Zack. Vor allem bei der Berlinale, die aktuell in der Hauptstadt stattfindet, gilt sie als eines der begehrtesten Kamera-Motive. Doch das Blitzlichtgewitter scheint der 23-Jährigen nicht so ganz geheuer zu sein.

Skurriles Katz-und-Maus-Spiel

Unzählige Stars feierten am Donnerstagabend die Eröffnung der diesjährigen Internationalen Filmfestspiele in Berlin und auch Schweighöfer-Freundin Ruby huschte vor den RTL-Kameras über den roten Teppich - allerdings weniger redselig als erwartet. Kurz vor dem Event hatte sie das allererste Pärchen-Pic in ihrem Instagram-Feed gepostet und damit für mächtig Gesprächsstoff gesorgt - doch nach dem ersten Appetithäppchen war für sie offenbar Schluss mit lustig. Bei der Gala gab sie sich nämlich scheu und wich sämtlichen Presse-Kontakten gekonnt aus. Eine ziemlich alberne Reaktion oder ein kluger Schachzug? Fakt ist: Ihrem Liebsten ging die Privatsphäre in der Vergangenheit immer über alles - ob sie ihm zuliebe dicht hält?

Das skurrile Katz-und-Maus-Spiel auf dem Red Carpet gibt's im Video zu sehen.