10. April 2017 - 6:55 Uhr

Die Polizei musste die Lage mit einem Großaufgebot entschärfen

"Ich hatte einfach nur Angst", sagten Zeugen, die am Sonntagabend in Leipzig in eine Massenschlägerei geraten sind. Mehr als 20 Chaoten hatten dabei auch eine vollbesetzte Straßenbahn angegriffen und mit Steinen beworfen.

Handyvideo einer Anwohnerin zeigt, dass auch Kinder in die Schlägerei verwickelt waren

Offenbar gab es zunächst eine Schlägerei in der Nähe einer Haltestelle, später flüchteten mehrere Beteiligte in eine Straßenbahn, auf die dann Steine flogen. Das Handyvideo einer Anwohnerin zeigt, dass auch Kinder in die Schlägerei verwickelt waren. Die Polizei musste die Lage mit einem Großaufgebot entschärfen, nachdem zahlreiche besorgte Bürger die Auseinandersetzung gemeldet hatten. Neun Schläger verbrachten die Nacht in Gewahrsam. Mindestens drei Menschen erlitten Stich- oder Schlagverletzungen.

Die Polizei bestätigte RTL am Montagmorgen, dass beide Tätergruppen aus dem arabischen Raum stammen. Bei den Verletzten handelt es sich der Feuerwehr zufolge um einen 20 und einen 22 Jahre alten Mann. Beide wurden mit Stich- und Kopfverletzungen in Krankenhäuser gebracht. Was zu der Massenschlägerei geführt hat, werde derzeit ermittelt.