In der mexikanischen Stadt Guadalajara sind in der Nacht zum Donnerstag mindestens 20 Menschen getötet worden. Wie die Behörden mitteilten, wurden die Leichen in drei Fahrzeugen gefunden, die in einer belebten Zone der zweitgrößten Stadt Mexikos abgestellt waren. Lokale Medien sprachen von 23 Toten. Es war zunächst nicht bekannt, welches Drogenkartell das Massaker verübt hat. "Es gibt mehrere Hypothesen", sagte der Sicherheitsminister des Bundesstaates Jalisco, Luis Carlos Nájera.