New Yorker Gericht hat entschieden

Mary-Kate Olsens Notfall-Scheidung von Olivier Sarkozy wurde abgelehnt

Mary-Kate Olsen
© Cover Media

15. Mai 2020 - 10:12 Uhr

New Yorker Gericht lehnt Mary-Kates Antrag ab

Der Scheidungskrieg zwischen Mary-Kate Olsen (33) und Olivier Sarkozy (50) geht in die nächste Runde. Nachdem die Mode-Designerin nach fast fünf Jahren Ehe überraschend eine Notfall-Scheidung von ihrem Noch-Ehemann beantragt hatte, wurde dies nun vom New Yorker Gericht abgelehnt. Der Grund: Die Scheidung wurde nicht als "wesentliche Angelegenheit" eingestuft. Das meldet jetzt TMZ.

Das Ex-Paar kommuniziert nur noch über Anwälte

Mary-Kate wollte die Scheidung so schnell wie möglich über die Bühne bringen, doch aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie ist dies extrem schwierig. Wie TMZ berichtet, sei ihr erster Antrag vom 17. April aus Kapazitätsgründen noch unbearbeitet. Darum plädierte die 33-Jährige auf einen absoluten Scheidungsnotfall, der nun allerdings abgelehnt wurde.

Aus den Dokumenten, die TMZ vorliegen, geht hervor, dass Olivier bis zum 18. Mai Mary-Kates Auszug aus dem New Yorker Luxus-Apartment fordert. Demnach soll er die Wohnung ohne ihr Wissen gekündigt haben. Auf die Bitte um Aufschub bis Ende Mai habe er nicht reagiert.

Wer datet wen? Das Liebesleben der Olsen-Schwestern