Tödlicher Unfall

Marvin Balletshofer (†23): Luna Schweiger veröffentlicht Abschiedsbrief

09. Juli 2020 - 16:31 Uhr

Luna Schweiger: „Er war immer ein Sonnenschein“

"Dieses schlimme Ereignis erinnert einen daran, wie schnell sich die ganze Welt auf den Kopf stellen kann", meint Luna Schweiger (23) über den Tod ihres Ex-Freundes Marvin Balletshofer. Der 23-jährige Unternehmer starb bei einem Autounfall am ersten Juli-Wochenende. Nun trauert Luna in der "BILD"-Zeitung um Marvin.

"Es zeigt, dass man niemals im Streit auseinandergehen sollte"

"Seit letzten Samstag fühlt sich die Welt ein Stück leerer an", beginnt Lunas öffentlicher Abschiedsbrief. Sie war von 2017 bis 2019 mit Marvin zusammen, verbrachte viel Zeit mit ihm und hat unzählige Erinnerungen. In letzter Zeit sollen die beiden keinen Kontakt mehr zueinander gehabt haben, trotzdem trifft Luna der Tod hart: "Es gibt keinerlei Worte, die beschreiben können, wie unfassbar schrecklich es ist, was mit Marvin passiert ist [...] Es zeigt, dass man niemals im Streit auseinandergehen sollte, denn jede Sekunde könnte die Letzte sein. Man darf niemals Angst davor haben, einer Person zu zeigen, wie wichtig sie für einen ist."

Marvin Balletshofer hinterlässt großartige Arbeit

Luna behält ihren Ex-Freund als Sonnenschein voller Energie und Lebensfreude in Erinnerung: "Marvin war ein toller Mensch, der jeden zum Lachen bringen konnte - egal wie schlecht gelaunt man war."

Vor allem aber denke sie gerne an sein gutes Herz als Freund, Familienmensch und auch Unternehmer zurück. "Auch denjenigen, die es nicht so leicht im Leben hatten, gab er viel", so die Schauspielerin. Bereits mit 19 Jahren gründete Marvin die Firma "ABICrash" für Mathehilfe und gab dafür sogar sein Studium auf. Mittlerweile gibt es sie in über 50 Städten und zehn Mitarbeiter sind angestellt.

"Seiner Familie ist es auch sehr wichtig, das bekannt wird, dass alle seine Projekte weiter laufen werden und das von ihm selbst aufgebaute Team entschieden hat, AbiCrash weiterzuführen", erklärt Luna in ihrem Abschiedsbrief in der BILD-Zeitung. Und genau damit erfüllt sich ein großer Traum von Marvin. In der Doku, die sein Freund über ihn drehte, sagte er nämlich: "Ich wollte immer jemand sein, der für etwas in Erinnerung bleibt, was er aufgebaut hat." Genau das hat er mit nur 23 Jahren geschafft.

Im Video: So talentiert war Marvin Balletshofer

Auch Til Schweiger meldet sich zu Marvins Tod

Schließlich schreibt Luna in ihrem Abschiedsbrief: "Meine ganze Familie und ich werden ihn für immer lieben und in Erinnerung behalten und ich spreche seiner Familie, seinen Freunden, und jedem, der ihn gekannt hat, mein tiefstes Beileid aus."

Auch ihr Vater Til Schweiger (53) hat seine Trauer in Worte gefasst. Mehr dazu lesen Sie hier.