Vierte Verletzung beim Stuttgarter

Marc Oliver Kempf: 2020 ist einfach nicht sein Jahr

Marc Oliver Kempf blutete am Ohr.
© imago images/Jan Huebner, Harald Bremes via www.imago-images.de, www.imago-images.de

24. Oktober 2020 - 12:18 Uhr

Schon wieder auf die Nuss

Läuft einfach nicht bei Marc Oliver Kempf. Der Verteidiger vom VfB Stuttgart hat sich beim 1:1 gegen den 1. FC Köln am Freitagabend die Ohrmuschel gerissen. Es ist die vierte Verletzung, die der 25-Jährige in diesem Jahr wegstecken muss.

Blutverschmiert vom Platz

Kempf war bei einem Kopfballduell heftig mit dem Kölner Sebastiaan Bornauw zusammengestoßen, musste minutenlang behandelt werden, ging schließlich mit blutverschmiertem Gesicht vom Platz. Trainer Pellegrino Matarazzo sagte nach der Partie, sein Spieler habe zudem nichts mehr gesehen. Die Wunde wurde genäht.

2020 ist einfach nicht sein Jahr. Kieferbruch im Februar, im Juni eine Schultereckgelenksprengung, eine dicke Platzwunde im September.

Bleibt zu wünschen: Gute Besserung!