Barcelona legt im Camp Nou vor

Ter Stegen und Messi zu gut: Klopps Champions-League-Traum mit Liverpool droht im Halbfinale zu platzen

02. Mai 2019 - 9:39 Uhr

Messi zu stark für Klopps Liverpool

Jürgen Klopps Traum vom Gewinn der Champions League droht wieder einmal zu platzen, Marc-André ter Stegen steht mit dem FC Barcelona dagegen vor dem Einzug ins Finale. Im Halbfinal-Hinspiel unterlag Klopps FC Liverpool bei den katalanischen Zauberfußballern 0:3 (0:1) und braucht beim Rückspiel kommende Woche Dienstag in Anfield das berühmte Fußball-Wunder.

Suarez und Messi versetzen Liverpool den K.o.

Soccer Football - Champions League Semi Final First Leg - FC Barcelona v Liverpool - Camp Nou, Barcelona, Spain - May 1, 2019  Barcelona's Lionel Messi scores their third goal from a free kick             Action Images via Reuters/John Sibley
Das 3:0: Messi trifft per Zauber-Freistoß
© Action Images via Reuters, JOHN SIBLEY, saw

Der einst als "Beißer" bekannt gewordene Luis Suarez (26.) schoss Barcelona nach überragender Vorbereitung von Spaniens Welt- und Europameister Jordi Alba in Führung, Lionel Messi (75.) legte in einer Phase Liverpooler Überlegenheit das 2:0 nach und zog die Schlinge mit einem atemberaubenden Freistoßtor (82.) noch fester zu.

"Das ist das beste nachträgliche Geburtstagsgeschenk für mich. Ich freue mich sehr. Unabhängig vom Ergebnis war es ein fantastisches Spiel", sagte ter Stegen einen Tag nach seinem 27. Geburtstag.

Klopp: "Es war ein geiles Fußballspiel"

Klopp war trotz des 0:3 voll des Lobes für sein Team. "Wir haben das beste Auswärtsspiel gemacht, seit ich hier bin. Ich habe den Jungs gesagt, dass ich total stolz bin. Es war einfach ein geiles Fußballspiel", sagte der Liverpool-Coach. Nur das Ergebnis habe "nicht gestimmt". Sein Team habe Lionel Messi weitestgehend kontrolliert, "aber er ist ein Wahnsinnsspieler. Das 3:0.. was ein Schuss, unglaublich", so Klopp.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

1,5 Milliarden Euro auf dem Platz

Soccer Football - Champions League Semi Final First Leg - FC Barcelona v Liverpool - Camp Nou, Barcelona, Spain - May 1, 2019  Liverpool manager Juergen Klopp gestures        REUTERS/Sergio Perez
Hohes Pressing: Klopp setzt Barca unter Druck
© REUTERS, SERGIO PEREZ, saw

Bei seinem ersten Auftritt im mystischen Stadion Camp Nou stellte Klopp nicht ganz so mutig auf wie gewöhnlich. Aus dem sonst üblichen Dreiersturm mit Mo Salah, Sadio Mané und Roberto Firmino  (zusammen 65 Saisontore) fehlte Firmino. Für den Brasilianer begann der etwas defensivere Niederländer Georginio Wijnaldum.

Auch ohne Firmino stellten die 22 Mann auf dem Feld einen Rekord auf: Gemeinsam brachten sie es auf einen Marktwert von mehr als 1,5 Milliarden Euro. Teurere Teams standen sich in der Fußball-Geschichte noch nie gegenüber.

Liverpool mit hohem Pressing

Defensiv spielen ließ Klopp nicht – im Gegenteil: Schon nach zwei Minuten zog Ägyptens Volksheld Salah erstmals brandgefährlich ab, Barcas Verteidigung stellte sich gerade rechtzeitig in den Weg. Die Reds pressten extrem hoch, liefen die Gastgeber tief in deren Hälfte an. Selbst Torwart ter Stegen ließ Liverpool beim Passspiel keine Ruhe.

Barca brauchte eine Weile, um sich darauf einzustellen, kam dann aber langsam in Fahrt: Liverpools Keeper Allison Becker parierte einen 17-Meter-Schlenzer seines brasilianischen Landsmanns Philippe Coutinho stark (15.).

Suarez mit dem 500. Barca-Tor

Sport Bilder des Tages FC Barcelona Barca s Luis Suarez jubilates a goal during the UEFA Champions League first leg semifinal match between FC Barcelona and Liverpool in Barcelona, Catalonia, Spain, 01 May 2019. Barcelona - Liverpool !ACHTUNG: NUR RE
Der Mann, der zur Führung trifft: Lionel Suarez
© imago images / Agencia EFE, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Die zweite Chance der Katalanen saß dann: Bei Albas exzellenter Hereingabe leistete sich der gerade eingewechselte Jordan Henderson (Naby Keita hatte sich verletzt) einen Stellungsfehler, Suarez bedankte sich kühl, trocken und gekonnt mit dem 1:0 (26.) – für den Uruguayer war es nach langer Ladehemmung das erste Königsklasse-Tor der Saison und für Barca das 500. in der Champions-League-Geschichte.

Liverpool stand danach hinten sicher und hatte noch vor der Pause die dicke Chance zum Ausgleich. Joe Gomez spielte über 40 Meter einen Pass, den man nur auf Champions-League-Niveau zu sehen bekommt, genau vor die Füße von Mané. Der Senegalese entkam zwei Gegenspielern und drückte die Kugel frei vor ter Stegen über den Kasten (34.).

Ter Stegen zweimal Weltklasse

Soccer Football - Champions League Semi Final First Leg - FC Barcelona v Liverpool - Camp Nou, Barcelona, Spain - May 1, 2019  Barcelona's Marc-Andre ter Stegen makes a save   REUTERS/Albert Gea
Ein Mann wie eine Wand: Ter Stegen bewahrt Barcelona vor dem Ausgleich.
© REUTERS, ALBERT GEA, RC

Zu Beginn der zweiten Halbzeit legte Liverpool noch eine Schippe drauf, und Barca durfte sich bei ter Stegen bedanken, dass die Null weiter stand. Der deutsche Nationalkeeper lenkte zwei brandgefährliche Schüsse von Wijnaldum (47.) und Salah (53.) mit den Fingerspitzen um den Pfosten.

Auch James Milner (58.) scheiterte freistehend am an diesem Abend gefeierten ter Stegen.

Danach kam es, wie es so oft kommt, wenn man seine Chancen nicht nutzt.

Lionel Messi macht den Unterschied

Soccer Football - Champions League Semi Final First Leg - FC Barcelona v Liverpool - Camp Nou, Barcelona, Spain - May 1, 2019  Barcelona's Lionel Messi celebrates scoring their second goal with Luis Suarez and team mates  REUTERS/Albert Gea
"La Pulga" schießt Barcelona Richtung Endspiel
© REUTERS, ALBERT GEA, RC

Messi riss die Partie plötzlich an sich. Der eingewechselte Nelson Semedo (62.) und der Ex-Münchner Arturo Vidal (63.) machten zunächst zu wenig aus den Zauberpässen des so genialen Fußballers. In der 75. Minute legte Messi dann auf Umweg über Sergi Roberto für Suarez auf. Der Uruguayer traf die Latte, ehe Messi selbst den Abpraller zum 2:0 nutzte.

Liverpool stand nun unter Druck und kassierte prompt das 0:3. Messi zirkelte einen Freistoß aus gut 25 Metern atemberaubend in den linken Winkel (82.).

Die Reds hätten dennoch zurückkommen können, aber Ivan Rakitic kratzte einen Abschluss von Joker Firmino von der Linie, Salah knallte den Ball im Nachsetzen aus fünf Metern an den Pfosten (84.). So blieb es beim 0:3 - mit einem Bein steht Barca schon im Endspiel.