Marc (7) wird ohne Hand geboren: Als die Medizin versagt, hat sein Vater eine tolle Idee

30. März 2016 - 15:25 Uhr

Prothese aus dem 3D-Drucker

Was tun, wenn der Sohn ohne Hand auf die Welt gekommen ist und die Medizin nicht weiterhelfen kann? Diese Frage stellte sich Thomas Nørtoft aus Dänemark. Für ihn war die Antwort klar: Er verkaufte sein Motorrad und schaffte von dem Geld einen 3D-Drucker an.

Thomas Nørtoft wollte nicht mehr mit ansehen, wie sein Sohn leidet. Marc (7) kam öfter traurig aus der Schule. Seine rechte Hand ist seit seiner Geburt verkümmert. Schreiben, eine Computermaus bedienen oder eine Nachricht auf dem Smartphone schreiben: Was für seine Mitschüler selbstverständlich ist, bereitet Marc große Schwierigkeiten.

Als auch ein Handchirurg nicht helfen kann, handelt Thomas Nørtoft selbst. Er verkauft sein Motorrad und schafft von dem Geld einen 3D-Drucker an. Obwohl er kein Ingenieur ist, schafft er das Unglaubliche: Thomas Nørtoft entwirft für seinen Sohn eine Handprothese und lässt sie mit dem Drucker Realität werden. Ob das geklappt hat, sehen Sie im Video.