Alles Materielle hinter sich gelassen

Gerald Klamer läuft 6000 km zu Fuß durch Deutschlands Wälder

31. März 2021 - 18:13 Uhr

Startschuss fiel in Marburg

Wenn man Gerald Klamer im Wald begegnet, hält man ihn im ersten Moment wohl für einen ganz normalen Wanderer. Doch der Eindruck täuscht: Der ehemalige Förster hat sein früheres Leben hinter sich gelassen, seinen Job und seine Wohnung gekündigt, sein Auto und seine Habseligkeiten verkauft und wandert nun täglich 30 Kilometer durch den Wald, mit einem 18 Kilo schweren Rucksack als Gepäck. Sein Ziel: 6000 Kilometer quer durch Deutschlands Wälder und das alles für den guten Zweck. Was er mit seiner Aktion erreichen will und ob es nachts allein im Wald nicht ganz schön unheimlich sein kann, verraten wir im Video.

Autor TV-Beitrag: Cord Eickhoff – liebt den Wald, speziell den Laubwald, am liebsten Eichen und Buchen. Auch er läuft gern im Wald - aber deutlich kürzere Strecken.