Nach Brustkrebs-Diagnose

Manuela Schwesig macht anderen Krebs-Patienten Mut: "Du bist nicht alleine!"

Manuela Schwesig hat letzten Dienstag bekannt gegeben, dass sie an Brustkrebs erkrankt ist. Das Amt der Ministerpräsidentin und auch den SPD-Parteivorsitz in Mecklenburg-Vorpommern wolle sie aber weiter ausüben.
Manuela Schwesig hat letzten Dienstag bekannt gegeben, dass sie an Brustkrebs erkrankt ist. Das Amt der Ministerpräsidentin und auch den SPD-Parteivorsitz in Mecklenburg-Vorpommern wolle sie aber weiter ausüben.
© imago images / Metodi Popow, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

17. September 2019 - 11:10 Uhr

Twitter-Botschaft von Manuela Schwesig

Rund 18.600 Menschen sind 2017 an Brustkrebs gestorben, der mit Abstand häufigsten Krebsart bei Frauen in Deutschland. Derzeit erkrankt eine von acht Frauen im Laufe ihres Lebens - manche müssen den Kampf gegen die Krankheit alleine führen und sind auf sich gestellt. An sie wendet sich SPD-Politikerin Manuela Schwesig in einer Twitter-Botschaft. Letzten Dienstag gab sie ihre Erkrankung bekannt.

Für alle, "die sich einsam fühlen, denen es schlechter geht"

Viele Genesungswünsche haben die 45-Jährige erreicht, seit sie in der vergangenen Wochenende ihre Brustkrebserkrankung öffentlich gemacht hat - "im Netz, per Mail, per Brief, per Karte, mit Blumen, persönlich". Diese guten Wünsche möchte die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern nun mit anderen Krebspatienten teilen. Vor allem mit denjenigen, die in dieser schweren Zeit nicht so viel Zuspruch und Rückhalt erfahren, wie sie selbst. Mit allen, "die sich einsam fühlen, denen es schlechter geht".

Statement von Schwesig zu Krebserkrankung im Video

10.09.2019, Rheinland-Pfalz, Nieder-Olm: Malu Dreyer (SPD), Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz und stellvertretende Vorsitzende der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, schickt mit der Regionalkonferenz ein symbolisches Herz für die an Brus
Mit dieser Geste wünschen die SPD-Politiker ihrer Kollegin Manuela Schwesig "Kraft und Stärke".
© dpa, Andreas Arnold, arn nic

Ein starkes Zeichen sendeten auch Schwesigs Parteigenossen aus der Regionalkonferenz in Nieder-Olm: Auf Initiative der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer standen bei der Veranstaltung mehrere Hundert Teilnehmer auf und formten mit ihren Händen ein Herz. Das Foto sollte Dreyer zufolge an Schwesig geschickt werden. Sie wünsche sich, dass von Nieder-Olm ein "ganz starkes Signal" an Schwesig ausgehe, sagte Dreyer. "Dass wir Manuela wirklich Kraft und Stärke schicken."

Ein Portrait über Manuela Schwesig gibt es hier.