Mann zeigt Messer in Praxis bei Streit um Mund-Nasen-Schutz

Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizeifahrzeug. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild
Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizeifahrzeug. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

04. Mai 2021 - 17:41 Uhr

Sömmerda (dpa/th) - Ein Streit um einen Mund-Nasen-Schutz zwischen zwei Patienten in einer Arztpraxis in Sömmerda ist eskaliert. Dabei soll einer von ihnen am Montagnachmittag sein kleines Taschenmesser gezeigt haben, das er am Gürtel dabei hatte, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Alarmierte Einsatzkräfte schritten ein und erstatteten Anzeige gegen die Männer. Den Angaben zufolge hatte sich der Streit an der Tatsache entzündet, dass ein 52-Jähriger vom Tragen einer Maske befreit gewesen sei. Ein 57-Jähriger soll sich daran gestört haben. Es kam zu Drohungen und Beleidigungen.

© dpa-infocom, dpa:210504-99-466643/2

Quelle: DPA

Auch interessant