RTL News>News>

Mann überfährt absichtlich knutschendes Paar - Frau stirbt: Fünfeinhalb Jahre Haft für Täter

Mann überfährt absichtlich knutschendes Paar - Frau stirbt: Fünfeinhalb Jahre Haft für Täter

27-Jähriger fühlte sich von Pärchen provoziert

Ein unfassbarer Fall, der heute am Frankfurter Landgericht zu Ende verhandelt wurde . Mit standesgemäßem Ende für einen Mann, der in Kriftel (Main-Taunus-Kreis) bei Frankfurt vorsätzlich ein küssendes Paar überfahren hat. Mit tödlichem Ausgang für die Frau.

Lebensgefährte konnte sich gerade noch in Sicherheit bringen

Der 27-Jährige war im September 2015 wütend auf das Paar, weil es aus seiner Sicht zu lange auf einem Zebrastreifen knutschte. So wütend, dass er noch mal anfuhr – und richtig Gas gab. Jetzt muss der damals angetrunkene Mann wegen schwerer Körperverletzung mit Todesfolge für fünfeinhalb Jahre ins Gefängnis.

Während sich der 40 Jahre alte Lebensgefährte des Todes-Opfers noch mit einem Sprung in Sicherheit bringen konnte, wurde die Frau (41) von dem Auto erfasst und 400 Meter mitgeschleift. Sie starb an ihren schweren Verletzungen. Die beiden waren unterwegs von einem Volksfest.

"Größter Fehler meines Lebens"

Die Staatsanwaltschaft hatte sechseinhalb Jahre Haft gefordert. Die Verteidigung plädierte für eine Bewährungsstrafe. Ihr Mandant sprach vom "größten Fehler meines Lebens". Nach Aussage eines Mitfahrers hatte der Verurteilte auf dem Volksfest drei bis fünf Apfelwein getrunken.