Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Mann twittert live über Mord in seiner Wohnung - unpassende Kommentare inklusive

21. Februar 2017 - 15:16 Uhr

"Das verdammte Einschussloch"

Stellen Sie sich vor: Sie kommen nach Hause, Ihre Wohnung ist ein Tatort und Ihrer Mitbewohnerin wird ein Mord vorgeworfen. Wie würden Sie reagieren? Genau das ist einem Mann aus Gainesville in Florida passiert. Seine Reaktion: Er berichtete alles live auf Twitter.

"Also, äh... Habe gerade herausgefunden, dass meine Mitbewohnerin ihren Freund in meiner Wohnung umgebracht hat" - mit diesem Tweet informierte der Mann, der sich auf Twitter chaserojo nennt, seine Follower über die Geschehnisse am 13. Februar. ​

"Ich hätte nicht gedacht, dass das so abgehen würde"

Er ahnte nicht, was er damit auslösen würde: "Ich hätte nicht gedacht, dass das so abgehen würde", sagte er 'Elite Daily'. "Ich bin schlecht darin, auf ernste Situationen angemessen zu reagieren. Also dachte ich, gehe ich halt auf Twitter. Die beiden dateten schon, bevor ich im August einzog. Ich weiß nicht, wie lange das schon so ging, aber so wie es aussieht, haben sich die beiden vor ein oder zwei Wochen getrennt. Ich kann echt nicht glauben, was da passiert ist."

Mittlerweile wurde der Post rund 7.200 Mal retweeted. 

Im weiteren Verlauf ließ er seine Follower wissen:

"Ok, naja, ich habe gerade erfahren, dass sie ihn tatsächlich in meiner Wohnung ermordet hat."
"Das ist kranker Scheiß... Meine Wohnung" 

Auch ein Bild vom Einschussloch im Zimmer ("Das verdammte Einschussloch") und den Steckbrief seiner Mitbewohnerin mitsamt Polizeifoto ("Oooohhh mein Goooott") teilte er flott mit seinen Followern.

"Gute Nacht, ich hoffe, ich wache neben einem Mann auf"

Verstörend: Zwischen der ungefilterten Berichterstattung über das grauenhafte Ereignis postete er immer wieder Bilder von Stars wie Rihanna ("WOWWW") oder Beyonce ("Das Mädchen nutzte seine Ehe für zwei Grammys lol"). Mitgefühl zeigte er dagegen nicht und wünschte sich stattdessen: "Gute Nacht, ich hoffe, ich wache neben einem Mann auf." Doch daraus wurde nichts, denn kurz darauf bekam er die Konsequenzen der Tat zu spüren.

Als er seine Wohnung räumen musste, damit die Ermittler ihre Arbeit machen können, schrieb er verärgert: "Dieser Mord in meiner Wohnung bereitet mir Riesenärger, nun muss ich meinen Kram zusammenpacken und ausziehen!" Im Hotel fiel ihm ein: "Ich muss diese Valentinstags-Filter ausnutzen und allen festliche Nacktbilder schicken."​

Tod auf dem Kalender und keiner sah hin

Später fand er heraus, dass der Mord offenbar geplant war: "Habe gerade von einem Ermittler erfahren, dass sie 'Tod' auf unseren Kalender in der Küche geschrieben hat und keiner von uns hat hingesehen."

Laut Polizei entdeckte ein weiterer Mitbewohner den Toten. Als er Schüsse hörte und der Feueralarm losging, beschloss er, der Sache auf den Grund zu gehen. Währenddessen sei die Verdächtige mit dem Auto geflüchtet, habe sich aber später der Polizei gestellt.

Zwei Tage später ließ die Aufregung langsam nach und das Leben von chaserojo kehrte in normale Bahnen zurück: "Ich MUSS ins Fitnesscenter. Ich sehe schon aus wie Adele 2009."

Auch interessant