9 Jahre Haft und Aufenthalt in Erziehungsanstalt

35-jähriger Mann stößt seine Freundin (23) aus dem Fenster im 4. Stock

Urteil in Hannover 2
© RTL, RTL Nord

01. Oktober 2020 - 20:06 Uhr

Richter zum Angeklagten: „Sie haben ein völlig gestörtes Verhältnis zu Frauen“

Wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung muss der Angeklagte Rico K. für neun Jahre ins Gefängnis. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der 35-Jährige seine damalige Freundin nach einem Streit aus einem Hotelfenster in Hannover gestoßen hat. "Wir haben keine Zweifel daran, dass das, was uns die Geschädigte erzählt hat, der Wahrheit entspricht", sagte der Richter im Landgericht Hannover in seiner Urteilsbegründung.

„Für dich gibt es heute nur einen Weg, und der ist aus dem Fenster“

Laut Anklage, soll der 35-jährige Koch Rico K. versucht haben, mit einem Stoß aus einem Hotelzimmerfenster seine damals 23-jährige Freundin umzubringen. Kurz vor der Tat soll Rico K. seinem Opfer noch gesagt haben: "Für dich gibt es heute nur einen Weg, und der ist aus dem Fenster." Und weiter: "Wenn du schreist, schnitze ich dir ein Lächeln ins Gesicht." Danach soll der 35-jährige Mann die zierliche 23-Jährige aus dem offenen Fenster gestoßen haben. Der Angeklagte bestritt die Tat vor Gericht. Demnach sei die Frau bewusst aus dem Fenster gesprungen.

Opfer geht immer noch auf Krücken

Urteil in Hannover
"Sie wird wohl an den Folgen den Rest ihres Lebens zu knapsen haben."
© RTL, RTL Nord

Bei dem Sturz aus dem 4. Stock knallt die 23-Jährige auf den Parkplatz-Asphalt. Die junge Frau überlebt, erleidet aber – laut Anklage – viele Knochenbrüche an Armen, Beinen und Becken.

Die Tat liegt acht Monate zurück, doch die 23-Jährige leidet immer noch an den Folgen des Sturzes. "An meinem Bein sieht man noch, dass mir da ein Stück fehlt", sagt das Opfer vor Gericht aus. Und weiter: "Die Krankenhausaufenthalte und dazwischen die Gerichtsverhandlungen, das ist schon sehr kräftezehrend." Mehrmals in der Woche muss sie zur Physiotherapie, Reha und Lymphdrainage. Der Anwalt des Opfers, die als Nebenklägervertreterin im Prozess auftritt, betont im RTL-Interview: "Psychisch und physisch ist sie sehr angeschlagen. Sie wird wohl an den Folgen den Rest ihres Lebens zu knapsen haben."

Das Motiv: Eifersucht

Das Motiv von Rico K. soll Eifersucht gewesen sein. Während des Prozesses sagt das Opfer aus, dass Rico K. ihr verboten haben soll, mit anderen Menschen zu reden und sie zu umarmen. Er habe ständig ihr Handy kontrolliert. Für die junge Frau war das irgendwann zu viel: Sie will sich von Rico K. trennen. Daraufhin "ist er ausgerastet", erzählt das Opfer vor Gericht. Der 35-jährige Rico K. soll die 23-Jährige in dem Hotelzimmer mehrfach geschlagen und gewürgt haben. Dann, so sieht es das Landgericht in Hannover, habe Rico K. seine Ex-Freundin aus dem Fenster gestoßen.