Mann stirbt bei Brand in Homburg: 29 Bewohner gerettet

Ein Feuerwehrfahrzeug steht auf dem Hof eines Feuerwehrgerätehauses. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild
Ein Feuerwehrfahrzeug steht auf dem Hof eines Feuerwehrgerätehauses. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

26. November 2021 - 7:00 Uhr

Homburg (dpa/lrs) - Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Homburg (Saarpfalz-Kreis) ist ein 57 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Seine Erdgeschoss-Wohnung in dem sechs Etagen hohen Haus stand in der Nacht zu Freitag in Vollbrand, wie ein Polizeisprecher am Freitagmorgen berichtete. Das Treppenhaus war demnach bei dem Einsatz gegen 0.56 Uhr bereits stark verraucht. Feuerwehrleute evakuierten viele Bewohner teils mit Drehleitern von ihren Balkonen oder führten sie aus dem Treppenhaus ins Freie. Wenige der 29 Bewohner konnten sich selbst in Sicherheit bringen.

Vier Menschen kamen mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Brandursache war am Freitagmorgen noch völlig unklar. Das Haus sei noch nicht wieder freigegeben, sagte der Polizeisprecher. Die Bewohner wurden in Notunterkünfte gebracht.

© dpa-infocom, dpa:211126-99-148811/2

Quelle: DPA