Ermittlungen

Mann seit 20 Jahren ohne Führerschein: Angetrunken ertappt

Polizei
An der Tür von einem Streifenwagen steht der Schriftzug «Polizei».
David Inderlied/dpa/Illustration

Da war die Fahr-Versuchung wohl zu groß: Einen angetrunkenen Autofahrer aus Sachsen-Anhalt, der seit 20 Jahren keinen Führerschein mehr hat, hat die Polizei auf der Insel Rügen ertappt. Wie ein Polizeisprecher sagte, geriet der 39-jährige am Mittwoch bei Garz (Vorpommern-Rügen) in eine Geschwindigkeitskontrolle. Weil der Urlauber mit seinem Wagen 17 Stundenkilometer schneller war als erlaubt, wurde er gestoppt. Ein Atemalkoholtest ergab 1,23 Promille.

Was die Polizisten wunderte: Neben dem Mann saß ein 36 Jahre alter Freund - nüchtern und mit Führerschein. So konnten die Urlauber nach einem Fahrerwechsel weiterfahren, es laufen jedoch gegen 39-Jährigen Ermittlungen wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis.