Mann rief dutzendfach Notruf an

Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

29. Mai 2020 - 12:21 Uhr

Dutzendfach und ohne Grund hat ein Mann in Buchholz (Kreis Harburg) den Notruf angerufen. Der 44-Jährige handelte sich damit einen Tag in Polizeigewahrsam und mehrere Strafverfahren ein, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Auch nach 33 Anrufen auf der Notrufnummer 110 und einem ersten Besuch der Polizei ließ der Mann am Donnerstagmorgen nicht ab. Beim zweiten Besuch nahmen die Beamten den Mann in Gewahrsam, wogegen er und seine Frau sich mit Drohungen und Beleidigungen wehrten. Ein Richter legte fest, dass der betrunkene 44-Jährige erst nachmittags wieder auf freien Fuß kommen durfte. Der Missbrauch von Notrufeinrichtungen wird laut Gesetz mit bis zu einem Jahr Haft oder einer Geldstrafe bestraft.

Quelle: DPA