Mann läuft um die Welt

75.000 Kilometer hat ein Kanadier wandernd zurückgelegt, um seine Midlife-Krise loszuwerden. Elf Jahre später kehrte der 56-jährige Jean Béliveau wohlbehalten und vom Frust befreit ins heimische Montréal zurück. Seine Familie begleitete ihn am Sonntag auf der letzten Strecke über die Lachapelle-Brücke in die Stadt, wo er wie ein Nationalheld begrüßt wurde, berichtete die 'Globe and Mail'.

Béliveau lief über sechs Kontinente, besuchte mehr als 60 Länder und verschliss unterwegs 54 Paar Schuhe. Er schlief unter dem Himmel, in Strohhütten, Schweineställen und unter Schwerverbrechern in einem südafrikanischen Gefängnis. Wenn es nichts anderes gab, verspeiste er Insekten und Schlangen. Seine Frau hielt die Stationen der Tour auf der Internetseite wwwalk.org fest. Sie traf ihren Mann einmal im Jahr an einem vereinbarten Ort zum dreiwöchigen Urlaub.