Mann kracht bei Verfolgungsfahrt in Betonwand

Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

17. Oktober 2020 - 13:51 Uhr

An einer Betonwand hat in Cuxhaven eine Verfolgungsfahrt mit einem gestohlenen Auto geendet. Am Freitagabend fiel der 29 Jahre alte Fahrer der Polizei durch sein Fahrverhalten auf, auf Aufforderungen, anzuhalten, reagierte er nicht. Auf seinem Weg in Cuxhaven umfuhr er zwei Straßensperren und rammte zwei Mal ein Zivilfahrzeug der Polizei. Nachdem er auf einem Firmengelände in eine schmale Gasse fuhr, kollidierte er mit der Betonwand. Dabei verletzte er sich. Das Auto hatte er laut Polizei kurz zuvor gestohlen. Eine Fahrerlaubnis hatte der 29-Jährige nicht, wie die Polizei am Samstag berichtete. Unter anderem muss er sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und verbotenem Kraftfahrzeugrennen verantworten.

Quelle: DPA