Mann in Hannover mit Stichwaffe verletzt

Ein Mann wird in Handschellen abgeführt. Foto: Daniel Reinhardt/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

30. Juni 2020 - 19:42 Uhr

Ein 29-Jähriger soll einen Mann in Hannover im Streit mit einer Stichwaffe verletzt haben. Das Opfer erlitt Verletzungen am Oberkörper und am Bein, war aber nicht in Lebensgefahr, wie ein Polizeisprecher am Dienstagabend sagte. Der Täter entkam zunächst, etwa 45 Minuten nach dem Angriff fasste die Polizei aber den verdächtigen 29-Jährigen. Ihm wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Die Tatwaffe - laut Zeugen ein Messer - war am Abend noch nicht gefunden worden. Dem Polizeisprecher zufolge waren Täter und Opfer vor dem Angriff zusammen in einem Café in der Nähe des Tatorts. Worüber sie in Streit gerieten, war unklar.

Quelle: DPA