Mann drängelt und pöbelt in Impfstellen-Warteschlange

Der Schriftzug "Polizei" an einem Polizeirevier. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild
Der Schriftzug "Polizei" an einem Polizeirevier. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

30. November 2021 - 17:40 Uhr

Erfurt (dpa/th) - Nach aggressivem Drängeln in einer Impfstellen-Warteschlange im Erfurter Süden muss ein 31-Jähriger mit rechtlichen Konsequenzen rechnen. Der polizeibekannte Mann habe bei seinem Versuch, sich vorzudrängeln, zunächst wartende Impfwillige beleidigt, sagte eine Sprecherin. Danach habe er sich gegen einen Hausverweis durch den Sicherheitsdienst aufgelehnt und versucht, einen 54-jährigen Sicherheitsdienstmitarbeiter zu schlagen. Anschließend flüchtete er. Man habe den 31-Jährigen in der Nähe aufgegriffen, teilte die Polizei mit. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen versuchter Körperverletzung und Beleidigung.

© dpa-infocom, dpa:211130-99-203961/2

Quelle: DPA