Mann besprüht Sicherheitsdienst mit Pfefferspray

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

03. Juni 2020 - 18:04 Uhr

Ein Mann ist in Ludwigsburg mit dem Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes aneinandergeraten und soll diesen mit Pfefferspray besprüht haben. Polizeiangaben zufolge ärgerte sich der 34-Jährige, dass er nach den geltenden Corona-Auflagen am Mittwoch ohne Termin nicht ins Landratsamt kam. Daraufhin entwickelte sich ein Streit zwischen ihm und dem Security-Mitarbeiter. Der Beschuldigte soll diesen beleidigt und mit Pfefferspray angegriffen haben, als dieser ihn vom Gelände drängte und in seine Richtung schlug.

Nach dem Vorfall geriet der 34-Jährige laut Polizei auch mit dem Sicherheitsmitarbeiter einer Bankfiliale in Streit. Dieser konnte aber eine Sprühattacke abwehren. Auch dort hatte der Beschuldigte einen Termin erzwingen wollen. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den Mann.

Quelle: DPA