Mann bedroht Jugendliche: Staatsschutz ermittelt

Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild
Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

02. Dezember 2021 - 15:31 Uhr

Dresden (dpa/sn) - Ein Autofahrer hat am Mittwochabend im Dresdner Plattenbauviertel Gorbitz eine Gruppe Jugendlicher mit Migrationshintergrund attackiert. Der Unbekannte fuhr nach Angaben der Polizei vom Donnerstag mit seinem Kleintransporter mehrmals auf die sechs Jungen zwischen 6 und 17 Jahren zu und zwang sie, auszuweichen und wegzulaufen. Danach stieg der Beifahrer aus und bedrohte einen 17-Jährigen, der Fahrer beschimpfte ihn aus dem Wagen heraus. Die Hintergründe der Auseinandersetzung seien derzeit noch unklar. Da rassistische Beleidigungen gefallen sein sollen und die Jungen aus Syrien, dem Libanon und Russland stammen, ermittelt der Staatsschutz wegen Bedrohung, versuchter gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.

© dpa-infocom, dpa:211202-99-231442/2

Quelle: DPA