Dramatische Rettung in Buenos Aires

Mann (49) starrt aufs Handy und stürzt auf U-Bahn-Gleis

09. Dezember 2019 - 17:18 Uhr

Mann fällt in Buenos Aires auf U-Bahn-Gleis

Dieser "Smombie" aus dem argentinischen Buenos Aires hat Glück im Unglück. Der Mann (49) starrt beim Gehen so intensiv auf sein Smartphone, dass er seine Umgebung nicht mehr wahrnimmt und plötzlich auf das U-Bahn-Gleis stürzt. Kurz darauf fährt die Bahn ein. Den dramatischen Moment zeigen wir im Video.

Gestürzter Mann rettet erst sein Handy

Auf dem Überwachungsvideo der Polizei ist zu sehen, wie der Mann an der Haltestelle Aguero der D-Linie von Buenos Aires beim Gehen so gebannt auf sein Handy schaut, dass er nicht merkt, wie er sich der Bahnsteigkante nähert. Dann passiert es: Er tritt mit dem rechten Fuß ins Leere und stürzt mit voller Wucht auf das Gleisbett. Sein Smartphone fällt ihm dabei aus der Hand. Mit Mühe richtet er sich wieder auf. Noch bevor er sich selbst in Sicherheit bringt, greift er nach dem Smartphone und legt es auf die Bahnsteigkante. 

Bahn fährt kurz nach Sturz ein

Währenddessen eilen dem 49-Jährigen mehrere Passanten zur Hilfe. Mit gemeinsamen Kräften ziehen sie ihn hoch und retten ihm vermutlich so das Leben. Denn kurz darauf fährt die Bahn ein. Rettungskräfte versorgten ihn anschließend vor Ort und brachten ihn auf einer Trage in den Krankenwagen.

Frau von bewusstlosem Mann vor U-Bahn gestoßen

Im vergangenen Oktober kam es bereits zu einem U-Bahn-Sturz in Buenos Aires. Eine Frau wurde von einem Mann - der in Ohnmacht gefallen ist - hinterrücks auf die Gleise gestoßen. Die 54-jährige Lehrerin Andrea S. war da gerade auf dem Weg zur Arbeit. Gerade noch rechtzeitig konnte der Lokführer die Bahn stoppen.

mo