Mandy (13) verschwand vor 18 Jahren: Hat ihr Vater etwas damit zu tun?

Mandys Vater soll Neunjährige missbraucht haben

Am 11. April 1998 wurde die 13-jährige Mandy das letzte Mal gesehen – an einer Tankstelle in Halle an der Saale (Sachsen-Anhalt). Seitdem fehlt von ihr jede Spur. Ihre Eltern richteten damals bei RTL einen bewegenden Appell an die Öffentlichkeit und hofften auf ein Lebenszeichen ihrer Tochter – vergeblich. Mittlerweile ließen sie Mandy für tot erklären, die Jahre vergingen, der Fall versandete. Das einzige Ergebnis: Mandys Schwager gestand, die 13-Jährige am Tag ihres Verschwindens missbraucht zu haben, will sie danach in der Stadt abgesetzt haben. Mit ihrem Verschwinden hätte er nichts zu tun, behauptete der Mann. Seine Strafe: Zwei Jahre auf Bewährung.

Vor 18 Jahren verschwand Mandy (13): Hat ihr Vater etwas damit zu tun?
Mandys Vater: Unter Verdacht (Archivbild von 1998)

Zu Beginn dieses Jahres geriet Mandys Vater in das Visier der Polizei. Eine Bekannte zeigte Mandys Vater an, der seit Sommer 2015 auf ihre neunjährige Tochter aufpasst und sie missbraucht haben soll. Bei einer Hausdurchsuchung soll die Polizei laut 'Bild'-Zeitung Fotos des Missbrauchs sichergestellt haben.

Auch nach Mandys Verschwinden hatte es Anschuldigungen und einen Verdacht gegen Mandys Vater gegeben. Die ältere Schwester beschuldigte ihren Vater. Laut Zeitungsbericht sagte sie: "Mein Vater hat mich von meinem fünften bis zu meinem zehnten Lebensjahr missbraucht." Zum konkreten Fall sagte sie: "Ich bin überzeugt, dass mein Vater mit Mandys Verschwinden zu tun hat." Beweise aber gab es keine, das Verfahren wurde eingestellt. Mandys Vater bestreitet die aktuellen Vorwürfe vehement. Zu den älteren will er sich nicht äußern.

Nach Bekanntwerden der neuen Vorwürfe soll sich Mandys Mutter gegenüber der Polizei geäußert haben, das hatte sei nach dem Verschwinden ihrer Tochter noch abgelehnt. Doch es besteht wenig Aussicht auf eine Klärung der Vorwürfe. Zurzeit will die Staatsanwaltschaft den Fall nicht neu aufrollen.