Für vier Milliarden Euro

Mega-Angebot geplant? Saudi-Prinz will wohl Manchester United kaufen

© REUTERS, RUSSELL CHEYNE, dy

22. Oktober 2019 - 11:12 Uhr

Bei Manchester United könnte sich ein Machtwechsel anbahnen: Wie die "Daily Mail" berichtet, will der umstrittene Kronprinz von Saudi-Arabien, Mohamed Bin Salman, den Premier-League-Club kaufen.

Bin Salman scharf in der Kritik

Der Prinz gilt als milliardenschwerer Fußball-Fan, steht seit dem Fall des ermordeten Journalisten Jamal Khashoggi aber scharf in der Kritik. Nicht zum ersten Mal wird Bin Salman mit der Absicht, die "Red Devils" zu übernehmen, in Verbindung gebracht.

Seit 2005 ist der Verein komplett im Besitzer der US-amerikanischen Unternehmer-Familie Glazer, die erklärte, den Club nicht abgeben zu wollen. Doch zuletzt war es Co-Besitzer Kevin Glazer, der seine dreizehn Prozent an der Wall Street anbot. Der Wert: rund 315 Millionen Euro.

FILE PHOTO: Saudi Arabia's Crown Prince Mohammed bin Salman attends a meeting with U.S. Secretary of State Mike Pompeo in Jeddah, Saudi Arabia, September 18, 2019. Mandel Ngan/Pool via REUTERS/File Photo
Kronprinz Mohammed Bin Salman
© REUTERS, POOL New, /FW1F/Edmund Blair

Angebot über 3,5 Milliarden Euro wohl abgelehnt

Nun will Bin Salman offenbar die Gelegenheit nutzen und ein neues Kaufangebot für den gesamten Club unterbreiten. Dem Bericht zufolge hat der Prinz zuvor schon zwei Anläufe gestartet und zuletzt rund 3,5 Milliarden Euro geboten – die die Glazers angeblich ablehnten. Spekuliert wird nun über ein neues Angebot in Höhe von rund vier Milliarden Euro.

Der Wert des Vereins ist seit der eher schwachen Leistung auf dem Feld und dem Verpassen der Champions League zurückgegangen. Dennoch würden die Glazers mit einem Verkauf einen Riesen-Gewinn machen, sie sollen damals rund 920 Millionen Euro für alle Anteile des Vereins gezahlt haben.