Mali: Französische Soldaten töten Terror-Anführer

Die französische Armee geht über zwei Jahren gegen Extremisten in Mali vor. (Motivbild)
© REUTERS, JOE PENNEY

21. Mai 2015 - 16:40 Uhr

Kämpfer sollen mit Entführungen und Morden in Verbindung stehen

Die französische Armee hat im Norden Malis nach eigenen Angaben zwei wichtige Anführer der Terrororganisationen Al-Kaida im Islamischen Maghreb (AQMI) und Ansar Dine getötet. Einer von ihnen sei Hamada Ag Hama, bekannt unter dem Namen 'Abdelkrim der Touareg', teilte das Verteidigungsministerium mit.

Spezialkräfte hätten bei der Operation in der Nacht vom 17. auf den 18. Mai noch zwei weitere Terroristen getötet. Nach Angaben des französischen Auslandsradios RFI wurden der AQMI-Mann Hamada Ag Hama und seine Kämpfer mit mehreren Entführungen von Franzosen in Verbindung gebracht. Die Gruppe habe sich auch zur Ermordung zweier Journalisten des Senders im Jahr 2013 bekannt.

Frankreich kämpft seit mehr als zwei Jahren gegen islamistische Extremisten im Norden des westafrikanischen Landes.