Mali: 125.000 Menschen auf der Flucht

13. Februar 2016 - 16:18 Uhr

Die Kämpfe zwischen der Armee und Rebellen der Volksgruppe der Tuareg in Mali spitzen sich zu: Nach neuen Angaben der Vereinten Nationen mussten bereits fast 125.000 Menschen ihre Häuser verlassen, um sich in Sicherheit zu bringen.

Mehr als 63.000 seien Binnenvertriebene, rund 61.000 hätten Zuflucht in den Nachbarländern Mauretanien, Burkina Faso und Niger gesucht, teilte das UN-Büro für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) mit. Täglich kämen weitere 800 bis 1.000 Flüchtlinge hinzu.