22-Jähriger stellt Randalierer zur Rede und wird fast tot geprügelt

Polizei schnappt vier Tatverdächtige - zwei Teenager sitzen jetzt in U-Haft!

14. August 2019 - 9:42 Uhr

Magdeburg: Randalierer attackieren Mann - zuvor demolierten sie die Straßenbahn

Die Polizei hat die Brutalo-Schläger aus der Straßenbahn: Es sind vier Jugendliche - zwei deutsche Männer (16 und 18) und zwei Frauen (beide 16). Die zwei Männer sitzen in U-Haft, die beiden Frauen sind auf freiem Fuß! Gemeinsam soll das Quartett einen 22-jährigen Mann fast tot geprügelt haben. Er hat das Quartett in der Bahn angesprochen, weil die Teenager das Inventar demoliert hatten. Details im Video!

Gruppe trat in Magdeburg immer wieder auf den 22-Jährigen ein - Opfer in Lebensgefahr

ARCHIV - 21.02.2019, Sachsen-Anhalt, Magdeburg: Eine Straßenbahn fährt durch Magdeburg (Aufnahme mit längerer Belichtungszeit). (zu dpa «22-Jähriger in Lebensgefahr - erste Hinweise nach Straßenbahn-Attacke») Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/ZB/dpa +++ dp
Polizei fasst vier Tatverdächtige nach Attacke in Straßenbahn.
© dpa, Klaus-Dietmar Gabbert, kdg cul dna

Der 22-jährige wollte nur, dass die vier Jugendlichen aufhören. Daraufhin schlug und trat die Gruppe ihn ein – erst in der Bahn, später an einer Haltestelle. Laut Polizei erlitt der Mann schwerste Kopfverletzungen. Im Laufe des Sonntags hat sich sein Zustand im Krankenhaus laut einer Sprecherin zwar gebessert, außer Lebensgefahr sei der 22-Jährige aber noch nicht.

Von den Attacken in der Bahn gebe es Videoaufzeichnungen, die nun gesichtet und ausgewertet werden sollen. Die vier Tatverdächtigen wurden am Montag von Polizei und Staatsanwaltschaft verhört. Die Polizei rät, sich in solchen Situationen nicht in Gefahr zu bringen und besser an der nächsten Haltestelle auszusteigen und den Notruf zu wählen.