Mafiagüter für 20 Milliarden Euro beschlagnahmt

13. Februar 2016 - 16:10 Uhr

Besitz der Mafia im Wert von mehr als 20 Milliarden Euro sind in den vergangenen beiden Jahren in Italien beschlagnahmt worden. Dies gab Innenminister Roberto Maroni am Montag in Palermo bekannt. Der Minister war zum 19. Jahrestag des Mordes an dem Anti-Mafia-Richter Giovanni Falcone in Palermo. "Acht Mafiosi täglich" seien im Schnitt in den vergangenen drei Jahren festgenommen worden, sagte Maroni weiter.

Unter den Verhafteten der vergangenen Jahre waren laut Maroni 30 der gefährlichsten Mafiabosse. Nach dem 'Boss der Bosse' Siziliens, Matteo Messina Denaro, werde noch gefahndet. Denaro gilt als der Kopf der Cosa Nostra, nachdem die Bosse Bernardo Provenzano und Salvatore Lo Piccolo verhaftet worden waren. Denaro steht auf der Liste der zehn meistgesuchten Männer der Welt, erstellt vom US-Magazin 'Forbes' und internationalen Strafverfolgungsbehörden.