Bei Unwetter in Graz

Männer zogen Sandra (52) aus Autowrack - Österreicherin sucht ihre Retter

Sandra Mocnik wäre beinahe in ihrem Autowrack ertrunken.
© Enex

31. Juli 2020 - 20:09 Uhr

Frau will ihre Helden finden

Dass sie noch lebt, das hat Sandra Mocnik aus Graz in Österreich ihren mutigen Rettern zu verdanken. Nachdem sie während eines Unwetters von der Straße abgekommen war, zogen die zwei Männer sie aus ihrem Autowrack und retteten ihr das Leben. Jetzt ist die 52-Jährige auf der Suche nach ihren Schutzengeln.

„Ich hab’ gedacht: Ich sterbe da jetzt in dem Auto.“

Sie kam von der Straße ab und landete in einem Bach – der hatte sich wegen des starken Regens in einen reißenden Fluss verwandelt. "Das hat so eine derartige Kraft entwickelt, dass ich nichts tun konnte", sagt sie der "Kronen-Zeitung". Das Wasser sei in die Kabine eingedrungen. "Ich hab' gedacht: Ich sterbe da jetzt in dem Auto."

Sabrina Mocnik vergaß die Namen der Retter

Bei dem Versuch sie zu retten, sei einer der Männer sogar beinahe selbst untergegangen. Die zwei seien weggetrieben worden. Dann konnten sie aber doch noch gerettet werden. Jetzt wolle sie sich bei ihren Rettern bedanken. "Deswegen würde ich gerne wissen, wer die Retter sind", sagt sie. Sie hätten nach dem Unfall zwar gesprochen, der Schock sei aber so groß gewesen, dass sie vieles vergessen haben.