RTL News>News>

Männer wollten Obdachlosen in Berlin anzünden - mutige Frau geht dazwischen

Zivilcourage

Männer wollten Obdachlosen in Berlin anzünden - mutige Frau geht dazwischen

Obdachloser in Berlin
Symbolfoto (Archiv).
deutsche presse agentur

Attacke am Alexanderplatz

Eine Passantin hat in Berlin-Mitte Courage gezeigt und womöglich Schlimmeres verhindert: Die 31-Jährige schritt auf dem Alexanderplatz ein, als zwei Männer versuchten, die Decke eines schlafenden Obdachlosen anzuzünden. Das teilte die Polizei mit. Der 38 Jahre alte Obdachlose, der auf einer Holzbank übernachtete, blieb demnach unverletzt.

Polizeibekannter Intensivtäter

Die Frau forderte das Duo (28 und 21 Jahre) lautstark auf, mit dem Zündeln aufzuhören. Die Verdächtigen flüchteten in den nahe gelegenen S-Bahnhof. Die beiden Verdächtigen wurden zunächst gefasst - sie seien nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft aber wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden, sagte eine Polizeisprecherin. Der 21-Jährige ist als Intensivtäter bekannt.

In Berlin hat es zuletzt häufiger Brandattacken auf Obdachlose gegeben, unter anderem im Juli. Bundesweit Schlagzeilen machte der Fall eines schlafenden Mannes, den zwei Jugendliche am Weihnachtsabend 2016 im U-Bahnhof Schönleinstraße im Stadtteil Neukölln anzünden wollten .