Sie wird im Tierheim liebevoll aufgepäppelt

Mähroboter schlitzte ihr Auge auf: Igel-Dame Ilse kämpft sich zurück ins Leben

Igeldame Ilse fehlt ein Auge Unfall mit einem Mähroboter
00:58 min
Unfall mit einem Mähroboter
Igeldame Ilse fehlt ein Auge

Heilung dauerte Wochen

Als diese süße Igel-Dame ins Tierheim Bergheim eingeliefert wurde, war sie in keinem guten Zustand. Ein Mähroboter hatte das kleine Tier erfasst und sehr schwer verletzt. Es dauert bereits Wochen, bis die Wunden heilen – bis auf die am Auge. Das war so in Mitleidenschaft gezogen, dass es in einer Operation entfernt werden musste. Wie es Ilse jetzt geht, mit welchem anderen Tierheim-Bewohner sie sich angefreundet hat und wieso Mähroboter so gefährlich für Igel sind, zeigen wir im Video.

So können Sie Igel besser schützen

Mähroboter werden nach Einschätzung von Naturschützern immer öfter zur tödlichen Gefahr für Igel. Werden die Tiere nicht von der automatischen Technik erkannt, könnten sie unter rotierenden Mähmessern schwer verletzt werden oder qualvoll sterben, sagte Tierarzt und Wildbiologe Moritz Franz-Gerstein von der Deutschen Wildtier Stiftung.

Sicherer für die kleinen Wald- und Gartenbewohner ist es daher, mit einem manuellen Gerät zu mähen. Wer trotzdem nicht auf einen Mähroboter verzichten möchte, sollte den Garten vorher absuchen oder den Mähroboter nicht in der Dämmerung oder nachts laufen lassen, da Igel erst bei Dunkelheit auf Nahrungssuche gehen.

Aber woran erkenne ich eigentlich, ob ein Igel im Herbst oder Winter Hilfe braucht? Das erklären wir hier!

Quelle: RTL/dpa