Junge Frau lag im Gras und wurde überrollt

Mäh-Unfall im Allgäu: Die 17-Jährige hätte genauso gut tot sein können

27. Juli 2020 - 15:15 Uhr

Unfallopfer in Immenstadt hatte riesiges Glück

Als die Rettungskräfte an der Unglücksstelle eintrafen, mähte der Bauer in Immenstadt noch immer. Der 45-Jährige hatte nicht bemerkt, dass er mit seinem Traktor, an dem ein Mähgespann hing, über eine 17-Jährige gerollt war. Polizeisprecher Dominic Geißler, sagte im RTL-Interview, dass die Jugendliche unglaubliches Glück hatte. Sie hätte genauso gut tot sein können.

Polizeisprecher Dominic Geißler
Polizeisprecher Dominic Geißler erklärt, dass die 17-Jährige in Immenstadt, die von einem Mäh-Traktor überrollt wurde, riesiges Glück hatte.
© RTL

Bauer bemerkte die 17-Jährige nicht und mähte weiter

"An dem Mähwerk, an dem Traktor sind relativ scharfe Messer befestigt, sodass es normalerweise zu wesentlich schlimmeren Verletzungen hätte kommen müssen, wenn nicht sogar zu einem tödlichen Ausgang", erklärte Geiler. Die 17-Jährige zog sich bei dem Unfall schwere Schnitt- und Schürfwunden am Rücken zu, konnte aber selber per Handy ihre Mutter verständigen. Die rief dann den Notruf. Als die Retter vor Ort eintrafen, war die junge Frau bei Bewusstsein.

Sie wurde per Rettungshubschrauber in die Unfallklinik Murnau gebracht, wo sie nun versorgt wird. Laut Polizeisprecher konnte die 17-Jährige bisher noch nicht vernommen werden. Das soll erst im Laufe der nächsten Tage passieren, wenn sie alle Operationen überstanden hat.

17-Jährige von Mäh-Traktor überrollt
An dieser Stelle lag die 17-Jährige im Gras, als sie überrollt wurde
© RTL

Warum hörte das Mädchen den Traktor nicht kommen?

Nach ersten Erkenntnissen war die 17-Jährige alleine mit ihrem Motorroller unterwegs und hatte sich offenbar ins hohe Gras gelegt, um dort die Abendsonne zu genießen. Genau kann die Polizei aber noch nicht sagen, warum die junge Frau es sich auf einer Wiese bequem gemacht hatte, die gerade gemäht wurde. Dazu muss die 17-Jährige noch vernommen werden.

Bis dahin kann auch Polizeisprecher Geißler nur spekulieren, warum sie den Traktor anscheinend nicht kommen hörte. "Ist sie vielleicht eingeschlafen? Hat sie Musik gehört? Das wird erst die Vernehmung in den nächsten Tagen ergeben", so Geißler.

Bisher sei auch noch kein strafrechtliches Verfahren eingeleitet worden. Die Polizei geht momentan von einer Verkettung unglücklicher Umstände aus. "Ob der Traktorfahrer jetzt irgendwas falsch gemacht hat, müssen die Ermittlungen ergeben", erklärte der Polizeisprecher. Ein Gutachter müsse gegebenenfalls auch prüfen, ob das Mähgespann einwandfrei funktioniert habe.