Medizinische Sensation

Mädchen bekommt "totes" Spenderherz transplantiert

Mädchen bekommt "totes" Spenderherz Medizinische Sensation
00:44 min
Medizinische Sensation
Mädchen bekommt "totes" Spenderherz

30 weitere Videos

Ein lebloses Herz schlägt wieder

Dass die 14-jährige Freya ganz normal leben kann, verdankt sie ihren Ärzten. Bei ihr wurde eine restriktive Kardiomyopathie festgestellt, die ihr das Atmen erschwert und zu Brustschmerzen führt. Eigentlich hätte Sie auf ein Spenderherz zwei Jahre lang warten müssen. Doch dank eines Programms zweier Krankenhäuser ging es viel schneller. Freya ist nun eine der ersten Patientinnen, die mit einem Spenderherz lebt, das bereits aufgehört hatte zu schlagen. Wie das gelungen ist, sehen Sie im Video.

Wie funktioniert eine Spende nach einem Herztod?

Viele Jahre lang galt ein lebloses Herz für eine Transplantation als ungeeignet. Durch Sauerstoffmangel entsteht schließlich ein Schaden, wenn das Herz stehen bleibt. Eine speziell entwickelte Maschine kann jedoch dazu beitragen, das Spenderherz nach dem Tod eines Patienten außerhalb des Körpers wieder zum Schlagen zu bringen.

Blut, Nährstoffe und Sauerstoff werden bis zu 12 Stunden lang durch das Organ gepumpt, so dass Zeit bleibt, wichtige Kontrollen durchzuführen und es sogar zur Transplantation in andere Krankenhäuser zu transportieren.

Mit dieser Methode können deutlich mehr Herzen zu Spenderherzen werden als bisher.

In Deutschland würde einem solchen Vorhaben allerdings noch etwas im Weg stehen: Es gibt deutlich weniger Organspender als in anderen Ländern. Haben Sie noch keinen Organspende-Ausweis? Alle wichtigen Fragen und Antworten finden Sie hier.