Machen wir bald Urlaub im Weltraum?

Mit dem Wasserstoff-Ballon in Richtung All

23. Juni 2020 - 12:38 Uhr

Futuristischer Urlaub: Im Ballon Richtung Weltraum

Ein privater Flug ins Weltall - davon träumt doch irgendwie jeder. Ein Startup aus den USA will das jetzt möglich machen und Menschen in einem Wasserstoff-Ballon auf 32 Kilometer Höhe bringen. Das ist zwar nicht ganz das Weltall, soll aber trotzdem einen tollen Ausblick bieten. Das überirdische Panorama und was der Flug alles zu bieten hat, zeigen wir im Video.

Weit über der Erde – inklusive Bar und WLAN

Das Unternehmen "Space Perspective" will mit seinem Wasserstoffballon "Neptune" Astronauten-Feeling vermitteln. Innerhalb von zwei Stunden soll der Ballon die Maximalhöhe von 32 Kilometern erreichen und nach sechs Stunden wieder sicher auf dem Meer landen. Erste Testflüge plant die Firma ab 2021. Vor sieben Jahren scheiterten die Entwickler allerdings mit einer ähnlichen Idee.

Dabei soll der Flug seinen Gästen einiges bieten: Traumaussicht – inklusive einer Bar und WLAN. "Wir wollen es bequem, sanft und möglichst zugänglich für die Leute machen. Acht Personen und ein Pilot sind an Bord. Und natürlich kann man sich mit den Freunden auf der Erde verbinden", sagt die Gründerin von Space Perspective, Jane Poynter.

Die Zukunftsbranche Weltraumtourismus

In Sachen Weltraumtourismus mischen auch drei Milliardäre mit: Richard Branson mit seiner Firma Virgin Galactic, Tesla-Chef Elon Musk mit SpaceX und Amazon-Gründer Jeff Bezos mit Blue Origin. Sie alle wollen in den nächsten Jahren Privatpersonen ins Weltall fliegen. Erst Ende Mai startete erfolgreich eine bemannte Rakete von SpaceX ins All. Es war das erste Mal, dass ein privates Raumfahrtunternehmen Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS beförderte.

TVNOW-Doku "Wettlauf zum Mond"

Fast 50 Jahre lang hat der Mond niemanden interessiert, kein Raumschiff ist mehr gelandet, kein Mensch ausgestiegen. Jetzt auf einmal wollen aber alle wieder hin: Die USA, China, Russland, Israel, Indien, dazu noch ein paar private Raumfahrtfirmen. Was sie dort oben wollen, zeigt die 30-minütige Monddoku "Wettlauf zum Mond" auf TVNOW.