Lynchmob tötet Sohn von Muslimbruder

13. Februar 2016 - 15:42 Uhr

Ein neuer Fall von Selbstjustiz erschüttert Ägypten. Bewohner eines Dorfes im Bezirk Sagasig erstachen einen Sohn von Rabia Laschien, der zu den führenden Mitgliedern der Partei der Muslimbrüder gehört.

Wie die Nachrichtenwebsite 'Ahram Online' meldete, gehörten dem Lynchmob Angehörige von zwei Männern an, die der Sohn, Jussif Laschien, angeblich erschossen hatte. Einen der Männer soll er getötet haben, weil er im sozialen Netzwerk Facebook abfällige Kommentare zu den politischen Aktivitäten seines Vaters abgegeben hatte. Das zweite Opfer war ein Passant, der dabei versehentlich von einer Kugel getroffen wurde. Da die Polizei in Ägypten seit dem Sturz von Präsident Husni Mubarak 2011 nur noch eingeschränkt arbeitet, häufen sich die Fälle von Selbstjustiz.