Xana starb an den Folgen eines Knochentumors

Luis Enrique trauert um neunjährige Tochter

Luis Enrique wurde zum Fußballtrainer des Jahres gewählt. Foto: Alejandro Garcia
Luis Enrique
DPA

Spaniens ehemaliger Fußball-Nationaltrainer Luis Enrique trauert um seine Tochter Xana. Bei Twitter gab der 49-Jährige bekannt, dass die Neunjährige an den Folgen eines Knochentumors verstorben sei. Das Mädchen habe nach fünf Monaten den intensiven Kampf verloren.

Am 19. Juni war Luis Enrique aus "dringenden privaten Gründen" von seinem Traineramt zurückgetreten. Die genauen Hintergründe des Rückzugs waren damals nicht bekannt geworden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Real, Barcelona und Nadal fühlen mit

Bei Twitter bekundeten in kürzester Zeit Zehntausende ihr Beileid. Auch die beiden Top-Clubs in Spanien bekundeten ihr Beileid. "Real Madrid ist im Schmerz mit Luis Enrqiue und seiner Familie vereint", schrieben die Königlichen. Barça-Präsident Josep Maria Bartomeu twitterte: "All unsere Unterstützung und unser Mitgefühl gelten Luis Enrique, seiner Frau und seiner gesamten Familie in dieser ganz besonders schmerzhaften Zeit." Tennisprofi Rafael Nadal, der gerade bei den US Open in New York spielt, sprach von einer "schrecklichen Nachricht". Er könne sich den Schmerz der Familie kaum vorstellen, betonte er, und sendete "eine feste Umarmung aus der Ferne".

In ihrer Nachricht bedankte sich die Familie von Luis Enrique, der früher unter anderem den FC Barcelona trainierte, bei Unterstützern und beim Krankenhauspersonal für die Diskretion.