Lügen als lukratives Geschäft

So arbeitet eine Alibi-Agentur

9. Mai 2019 - 17:09 Uhr

Alibis für Kunden aus aller Welt

Die Affäre im Büro, uneheliche Kinder oder eine vorgetäuschte Krankheit: Gründe für Ausreden und Lügen gibt es viele und genau daraus macht eine Alibi-Agentur in Bremen ihr Geschäft: Sie erschafft professionelle Alibis. Und das für Kunden aus aller Welt.

Im Video erzählt uns eine Kundin, die ihre Affäre vertuschen wollte, wie sie ihrem Freund mit Hilfe der Alibi-Agentur vorgemacht hat, sie hätte Krebs. Die Agentur besorgte ihr sogar einen falschen Arzt.

Moralische Bedenken? Fehlanzeige!

Stephan Drabinski, Geschäftsführer der Alibiagentur
Bei Stephan Drabinski können Kunden Lügen und Alibis kaufen.
© RTL

Sie seien deutschlandweit einzigartig und sogar Weltmarktführer, so preist der Geschäftsführer Stephan Drabinski seine Dienste an. Gewissensbisse bereitet ihm das allerdings nicht. Er sieht sich als reinen Dienstleister: "Für mich ist es so, dass ich dem Kunden zu 100 Prozent helfe. Dieses Geschäft kann nur funktionieren, wenn man die Vertrauensbasis mit den Kunden hat und FÜR den Kunden zu 100 Prozent da ist."

Lügen und Betrügen als lukratives Geschäft

Logo der Alibiagentur
Die Alibiagentur aus Bremen arbeitet nach eigener Aussage für Kunden aus der ganzen Welt.
© RTL

Für ein perfektes Alibi betreibt die Bremer Agentur einen hohen Aufwand. Dazu gehören ein Postkartenservice, gefälschte Fotos, Doktortitel, externe Briefkästen und fingierte Freundinnen. Zum Unternehmen gehört auch ein Netzwerk aus 3000 Freiberuflern und Schauspielern. Die spielen dann z.B. die falsche Freundin auf Familienfeiern und Hochzeiten.

Mitarbeiter bauen ständig passgenaue Internetseiten, um Kunden zu decken. Dabei lügt die Alibi-Agentur wie gedruckt und druckt Seminareinladungen, Firmenevents um dem Kunden zum Beispiel Zeit für einen Seitensprung zu verschaffen.

Je aufwändiger die Lüge, desto teurer

Stephan Drabsinki betont, dass seine Methoden alle legal seien. Und doch verdient seine Agentur mit dem Betrug von Menschen Geld. Und das seit 20 Jahren. Denn so lange besteht die unauffällig in einem Hinterhof gelegene Firma schon.

Die Preise für ein Alibi variieren zwischen 29 Euro für eine WhatsApp- oder SMS-Nachricht bis hin zu Summen im vierstelligen Bereich – je aufwändiger ein Alibi, desto teurer wird es.

Um keine Ausrede verlegen

Auch eine Mitarbeiterin, die unerkannt bleiben möchte, hat keine Gewissensbisse bei ihrer Tätigkeit, als falsche Freundin auf Familienfeiern oder Hochzeiten: "Ich distanziere mich komplett davon. Ich bin in einer Rolle als Schauspielerin. Ich lasse nichts an mich heran. Ich hab dann auch einen andern Namen, ein anderes Alter, kleide mich anders als privat, und dann ist es auch nicht schwer sich zu distanzieren."

Tatsächlich wirkt diese Dienstleistung für die meisten Menschen völlig skrupellos, für den Inhaber der Alibi-Agentur und sein Team ist sie dagegen lukrativer Alltag.