Lübeck plant für 3. Liga: Zwei Spieler gehen, einer kommt

31. Mai 2020 - 11:10 Uhr

Auch wenn der Aufstieg in die 3. Fußball-Liga formal noch nicht bestätigt ist, setzt der VfB Lübeck seine Personalplanungen für die neue Saison fort. Kresimir Matovina und Zeki Erkilinc werden den Meister der Regionalliga Nord verlassen, teilte der Verein am Wochenende mit. Dagegen wechselt Dren Feka vom Regionalligisten SV Drochtersen/Assel zu den Schleswig-Holsteinern.

Der 22-jährige Feka, der aus der Region stammt und beim Hamburger SV ausgebildet wurde, erhielt einen bis 2021 gültigen Vertrag. Der defensive Mittelfeldspieler hatte sich dem SV Drochtersen/Assel erst im Winter angeschlossen, kam aber wegen der Saisonunterbrechung aufgrund der Corona-Pandemie nur zu einem Einsatz.

In Matovina lassen die Lübecker einen Stammspieler gehen. Er war im Sommer 2018 an die Lohmühle gekommen und erzielte in 45 Pflichtspielen fünf Tore. Der Mittelfeldspieler wird voraussichtlich in seine kroatische Heimat zurückkehren. Der Niederländer Erkilinc war erst im Januar zu den Lübeckern gewechselt, blieb aufgrund einer Verletzung bis zur Corona-Pause aber ohne Pflichtspiel-Einsatz.

Formal ist der VfB noch nicht in die 3. Liga aufgestiegen. Auf einem Außerordentlichen Verbandstag des Norddeutschen Fußball-Verbandes am 25. Juni soll entschieden werden, ob die Saison in der Regionalliga Nord abgebrochen und der Tabellenführer zum Aufsteiger erklärt wird. Das NFV-Präsidium hatte sich bereits dafür ausgesprochen. Daher gilt das Votum der Verbandsmitglieder als sicher.

Quelle: DPA