Autofahrer entdeckt hilflose Person

Lübeck: Gefesselte Frau (20) in Straßengraben gefunden

12. Oktober 2019 - 17:47 Uhr

Hintergründe noch völlig unklar

Im schleswig-holsteinischen Lübeck ist eine 20-Jährige gefesselt in einem Straßengraben gefunden worden. Ein 62 Jahre alter Mann hatte kurz vor der Autobahnzufahrt Mönkhagen angehalten, um seine Notdurft zu verrichten. Dazu ging er ein Stück in die dortige Feldzufahrt hinein und entdeckte dort die junge Frau

Ermittler vor Ort

Sie war vollständig bekleidet, gefesselt und hatte einen Knebel im Mund, wie die Polizei mitteilte. Die 20-Jährige hatte erhebliche äußere Verletzungen, vor allem Prellungen im Gesicht. Die rechtsmedizinische Untersuchung hat keine Hinweise auf ein Sexualdelikt ergeben.

Die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen übernommen. Viel ist noch nicht bekannt. Die junge Frau soll in der Nacht von Freitag auf Samstag bei einer Disko-Veranstaltung in der Lübecker Einsiedelstraße gewesen sein. Unklar ist, wann sie von dort weggegangen ist und was in der Zeit geschah, bis sie gefunden wurde.

Polizei sucht nach Zeugen

Die Polizei beschreibt die 20-Jährige wie folgt:

  • ca. 180 cm groß
  • schlanke Statur
  • blonde, schulterlange Haare
  • schwarzes T-Shirt 
  • schwarze Jeans mit freien Knöcheln 
  • grünfarbene Adidas Sneaker
  • Goldkette um den Hals

Wer sie in der Nacht von Freitag auf Samstag gesehen hat, kann sich unter folgender Nummer melden: 0451-131-4604.